Ralf Tiedemann

Neues Leben hinter alten Mauern – jetzt doch neue Mauern erdacht von altem Geiste

Schade – eine vergebene Chance

Genau 3.164 Bürgerinnen und Bürger hatten beim Bürgerentscheid für den Erhalt der alten Schule in Schildow gestimmt. 

Da leider 75 Stimmen an einem erfolgreichen Entscheid fehlten, musste sich die Gemeindevertretung nochmals mit der Frage befassen, wie hier in Schildow an einer sehr prägenden Stelle im Ort vorgegangen werden soll.

Und – trotz berechtigter Bedenken, die im Zeitverlauf von der Bürgerinitiative zum Erhalt der Schule geäußert wurden (u.a. die deutlich höheren Kosten mit nicht absehbaren weiteren Kostenrisiken, die mangelnde Nachhaltigkeit des Abrisses eines funktionierenden Gebäudes) – fällte die Gemeindevertretung die nun finale Entscheidung zu Abriß und Neubau. Das ist an sich zu akzeptieren, jedoch die Art und Weise des Umgangs der Befürworter des Neubaus mit Einwänden war geprägt von mangelnder Wertschätzung und Eitelkeiten. Nicht die beste Vorraussetzung für ein Projekt, welches ja eigentlich die Zukunft junger Menschen in Schildow und dem Mühlenbecker Landes positiv gestalten soll.

Von Seiten der FDP möchte ich den vielen engagierten Mitstreitern der Bürgerinitiative danken, für eine wahrhaft demokratische Anstrengung. Es bleibt die Hoffnung, dass die kommenden großen Herausforderungen in unserer Gemeinde wieder mit mehr Gemeinsinn und wirklichem Austausch stattfinden.

Dialog in Mühlenbeck und Glienicke zu aktuellen Verkehrsthemen

Auf Bitte der FDP Mühlenbecker Land, vertreten durch die Ortsvereinsvorsitzende Inka Müller-Winkelmann und Ralf Tiedemann fand am 27.10.2022 ein Gespräch mit den Bürgermeistern des Mühlenbecker Landes und Glienicke statt.Anlaß waren die Bürgerbeschwerden über die Art und Weise der Umsetzung der Verkehrslenkung, die aufgrund des Abrisses der Brücke zwischen Schildow und Glienicke notwendig geworden sind.Nachdem die eigentliche Planung und der Neubau in der Hand des Landkreises liegen, müssen die Kommunen mit den Folgen umgehen und vor Ort gute Lösungen entwickeln. Das war dann auch der Tenor des Gespräches, dass beide Bürgermeister, Herr Smaldino für das Mühlenbecker Land und Herr Dr. Oberlack für Glienicke vortrugen. Frau Müller-Winkelmann und Herr Tiedemann konnten die Sorgen und Fragen der Bürger zum Brückenneubau und auch Kritikpunkte zur Ausschilderung vortragen.Die FDP Mühlenbecker Land dankt den Beteiligten für das offene und konstruktive Gespräch und wird im Sinne der Bürger des Mühlenbecker Landes und Glienicke weiterhin darauf achten, dass die Belastungen so gut wie möglich vermindert und für die Gemeinschaft tragfähige Lösungen in der Zukunft entwickelt werden.